Hellmuth Drewes - Chorbewerb

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hellmuth Drewes

Personen
 

Er begann seinen musikalischen Werdegang schon früh - so leitete er im Alter von 16 Jahren bereits seinen ersten Chor mit 30 Mitgliedern – und setzte diesen Weg, auch autodidaktisch, als Sänger bei renommierten Chören, als Liedschöpfer u. –bearbeiter, als Chorreferent und Juror bei Wettbewerben, als Chorfunktionär im Österreichischen Sängerbund, als Musikpädagoge an Schulen und als Initiator bedeutender Chorevents unentwegt fort. Hohe Fachkompetenz und Charisma, Empathie und Leidenschaft – eines seiner Lieblingsworte lautet: „Herzblut“ – sicherten ihm rasch die Anerkennung und Sympathie bei seinen Sängerinnen und Sängern, KollegInnen und MitarbeiterInnen.

Obwohl es schwer und fragwürdig ist, Impulse und Leistungen aus einer so reichhaltigen „vita activa“ wertend zu ordnen, kann man doch zwei Chorprojekte hervorheben, die für Hellmuth Drewes auch persönlich eine besondere Bedeutung haben und die – in einem Fall zumindest – weltweite Resonanz hervorrufen: die Gründung des „Singkreis Porcia“ 1956 und Leitung dieses Chores über 50 Jahre hinweg und die Gründung des „Internationalen Chorwettbewerbs in Spittal an der Drau“ 1963, dessen künstlerische Leitung er bis heute ausübt.

Als Lehrer für Musik, Englisch und Deutsch – von 1976 bis 1983 als Direktor einer Hauptschule in Spittal an der Drau – engagierte sich Hellmuth Drewes auch in der Kommunalpolitik dieser Stadt. Von 1976 an war er Kulturstadtrat und bekleidete damit ein Amt, das seiner Interessenslage, seiner Qualifikation und seinem Gestaltungswillen breiten Raum gab. Selbst als Bürgermeister der Stadt (1983 bis 1997) behielt er das Kulturreferat und schuf in dieser Zeit die Voraussetzungen dafür, dass sich Kulturschaffende und Kulturgenießer in dieser Kärntner Bezirksstadt sehr wohl fühlen und ein beachtliches Kulturangebot vorfinden.

Auch wenn Prof. Hellmuth Drewes manche leitende Position im aktiven Kulturbetrieb inzwischen abgegeben hat, so ist seine Präsenz in der Öffentlichkeit, sein Rat und seine Meinung für jeden von großem Wert, der sich für die kulturelle Entwicklung im Land mitverantwortlich fühlt. Abgesehen davon bereichern seine Liedschöpfungen – seiner Kompositionstätigkeit widmet er sich weiterhin mit Hingabe – das Repertoire zahlreicher Chöre in Kärnten und darüber hinaus.
2016 übergab Hellmuth Drewes die künstlerische Leitung des Chorwettbewerbes an Bernhard Wofsgruber.



 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü